Tinnitus: Berliner Praxis bietet neue Therapie an

Klingelt es auch bei Ihnen im Ohr? Laut Studien leiden etwa 25 % der Menschen, die in Industrieländern leben, unter einem Tinnitus. Die Bezeichnung kommt aus dem Lateinischen: „Tinnitus aurium“ bedeutet „Das Klingeln der Ohren“. Bezeichnet werden damit Geräusche, die man hört, obwohl es keine äußeren Quellen dafür gibt.

Mittelohrentzündung kann Auslöser sein

Der Tinnitus kann als Brumm- oder Pfeifton, aber auch als Rauschen, Zischen, Klopfen oder Knacken wahrgenommen werden. Es wird zwischen zwei Formen unterschieden: Dem subjektiven und dem objektiven Tinnitus. Ersterer kommt dabei wesentlich häufiger vor.
Beim subjektiven Tinnitus gibt es zahlreiche mögliche Ursachen. Zum Beispiel kann er durch eine Entzündung des Ohrs – etwa eine Mittelohrentzündung – ein Knalltrauma oder einen Hörsturz ausgelöst werden. Beim deutlich seltener vorkommenden objektiven Tinnitus kann beispielsweise hoher Blutdruck der Auslöser sein.

Neue Therapie soll helfen

Für die Heilung eines Tinnitus gibt es mehrere Therapien. Eine davon bietet die HNO Praxis Berlin an. Mit einem akustischen Audio-Impuls-Training sollen die Ohrgeräusche behandelt werden. Das SEIYO Anti-Tinnitus-Programm dauert zwölf Wochen und ist damit deutlich kürzer als andere Tinnitus-Therapien (1 bis 2 Jahre).
Häufig wird Tinnitus mit Medikamenten therapiert. Dabei wird zum Beispiel Magnesium oder Kortison verabreicht. Manchmal werden auch Antidepressiva eingesetzt.

Länger anhaltender Tinnitus meist chronisch

Unterschieden wird zwischen einem akuten und einem chronischen Tinnitus. Der akute Tinnitus geht in der Regel innerhalb von drei Monaten vorbei. Hält er länger an, handelt es sich wahrscheinlich um einen chronischen Tinnitus.
Tinnitus kann zu Schlafstörungen, Depressionen, Angstzuständen und auch zu Arbeitsunfähigkeit führen. Häufig bleibt er aber auch ohne gesundheitliche Folgen für die Betroffenen.

Trinkwasseraufbereitung mit Wasserfilter

Trinkwasser ist in unserer heutigen Zeit so sauber wie schon lange nicht. Aber trotz aller Reinigungsprozesse ist es nicht ganz frei von Schadstoffen. Sicherlich gibt es eine bestimmte Norm der Trinkwasserwasserverordnung in Europa. Aber die Realität sieht doch etwas anders aus.

Trinkwasseraufbereitung leicht gemacht

Sicher ist das Wasser, welches der Bevölkerung zur Verfügung gestellt wird sauber. Aber es befinden sich doch kleinste Rückstände an schädlichen Chemikalien im Trinkwasser. Das ist lt. Gesetz auch zulässig. Damit Sie aber nun zu 100 % sicher sein können, wird die Zubereitung des Trinkwassers mit einem Wasserfilter empfohlen.

Die Aufbereitung des Wassers wird immer öfters in privaten Haushalten zur „eigenen Sicherheit“ durchgeführt.
Familien mit kleinen Kindern und insbesondere ältere Menschen achten so auf ihre Gesundheit.

 

Welcher Wasserfilter sollte es denn sein?

Die eigentliche „Verunreinigung“ des Wassers aus der Leitung passiert auch oft erst auf dem letzten Weg. Schadstoffe können leider schnell durch veraltete Rohe ins Trinkwasser kommen. Gefährlich ist also der Weg bis zum Endverbrauchern der privaten Haushalte. Blei- oder Kupferrohre sind meist schon älter und sondern so leicht Schwermetalle ab. Zur Reinigung des Wassers gibt es Wasserfilter. Sie können sich auch jederzeit auf diversen Internetseiten darüber informieren.

Testberichte über Trinkwasserfilter

Ein Kannenfilter von Aquaphor® Prestige hat beste Ergebnisse für die Herausfilterung von Schadstoffen aller Art. Er hat ein Fassungsvermögen von 2,8 l. Besonders im Bereich der Schwermetalle ist er ausgesprochener Testsieger. Zudem stimmen hier Qualität und Preis überein. Auch der günstige Preis kann sich „sehen lassen“. Preislich schon etwas höher angesiedelt ist der Lotus Esprit. Er hat ein Fassungsvermögen von 2,4 l. Unterschiedliche Farben und sein Leistungsvermögen machen ihn einfach unentbehrlich.

Mehr Unternehmenserfolg durch SEO

Der Erfolg eines Unternehmens ist von vielen Faktoren abhängig. Ein wesentlicher Faktor ist die SEO (Suchmaschinenoptimierung) Optimierung. Dies gilt vor allem für den Unternehmenserfolg im Internet.

Webseite erstellen, Unternehmensreichweite erhöhen

Mit Hilfe von unterschiedlichen Marketingstrategien und der gezielten Suchmaschinenoptimierung wird gewährleistet, dass die Unternehmen sich im Internet optimal präsentieren können. So nutzen immer mehr potenzielle Käufer das Internet zum Einkaufen. So kann mithilfe der Suchmaschinenoptimierung auch Kunden angesprochen werden, die bislang nicht zur Zielgruppe gehört haben.
Jedoch ist es mit einer einfachen Website noch lange nicht getan. Vielmehr ist es wichtig, die Website nach SEO zu optimieren. Werden diese Eigenschaften und Anforderungen erfüllt, kann die Website von Besuchern gefunden werden. Daher ist es wichtig, dass die Websites der Unternehmen unter den Suchergebnissen gut platziert sind. In der Theorie hört sich die Suchmaschinenoptimierung ganz leicht und einfach an. Jedoch steckt in der Praxis hinter dieser Begrifflichkeit viel mehr. Vielen Unternehmen fällt es Wissen und Informationen rund um das SEO.

SEO Agenturen sind die Lösung

Um den Unternehmen bei der Optimierung ihrer Websiten zu helfen, gibt es einige Agenturen die sich mit SEO ausgiebig auskennen. So gibt es im Raum München zum Beispiel eine Vielzahl an spezialisierten Agenturen. Um mit solchen Agenturen Kontakt aufzunehmen, kann bei Google SEO München eingegeben werden. Auf diese Weise finden Sie eine kompetente Agentur die Ihnen dabei hilft, Ihre Website bezüglich der Suchmaschinenoptimierung zu helfen. Die Agentur wird Ihnen helfen, geeignete Maßnahmen zu finden, um die Website zu optimieren. Auf diese Weise wird auch die Performance Ihres Unternehmens verbessert. Gleichzeitig verlieren Sie keine Zeit und müssen nicht einen zusätzlichen Mitarbeiter einsetzen.

Alternative Medizin – Naturheilpraktik

Viele Menschen schwören auf die Naturheilpraktik, also die alternative Medizin. Sie ist natürlich, schonender zum Körper und die Behandlung besteht wie der Name schon sagt, aus rein natürlichen Anwendungen. Doch was macht die Naturheilpraktik so interessant? Und, stellt sie wirklich eine Alternative zur Schulmedizin dar? Was gibt es für Möglichkeiten in der Naturheilpraktik? Diese und weitere Fragen werden Ihnen im folgenden Beitrag näher gebracht.

Was macht die Naturheilpraktik so interessant?

Im Volksmund sagt man ja, dass für jedes krankhafte Leiden ein Kraut gewachsen sei. Die Naturheilpraktik beschäftigt sich genau mit diesen Pflanzen. Heilpflanzen die schon in den Zeiten von Hildegard von Bingen eine wichtige Rolle spielten und auch effektiv zum Heilen von Krankheiten eingesetzt wurden. Dieses Wissen wird schon seit Jahrhunderten weitergegeben und das nicht ohne Grund, denn bei richtiger Anwendung treten weniger Nebenwirkungen als bei chemisch hergestellte Arzneimittel auf und die Medikamente wirken schonender auf den Körper, jedoch mit gleicher Intensität. Auch in der Naturheillpraxis Wehowsky wird die natürliche Behandlung erfolgreich angewandt.

Naturheilpraktik versus Schulmedizin

Natürlich ist es bei machen Krankheiten so, dass sie nicht allein durch die Naturheilpraktik geheilt werden können. Jedoch kann die Schulmedizin auch in solchen Fällen durch die Naturheilpraktik unterstützt und ergänzt werden. Bei unkomplizierten Krankheitsbildern ist es sinnvoll die Naturheilpraktik einzusetzen. Sie hilft in den meisten Fällen problemlos und bessert Ihr Leiden schnell.

Die Möglichkeiten der Naturheilpraktik

Es gibt viele verschiedene Naturheilanwendungen, die für unterschiedliche Krankheitsbilder zum Einsatz kommen. Zum Beispiel können für Muskelzerrungen Naturöle verwendet werden, die schnell und effektiv helfen. Auch verschiedene Tees und Kapseln aus Heilpflanzen können bei Magen- und Darmerkrankungen oder Erkältungen gut angewendet werden.

Fachgerechte Versorgung in der Klinik sichern, Stellen besetzen

Fachkräfte für den medizinischen Bereich zu bekommen wird immer schwieriger, dabei ist gutes Fachpersonal gerade für Krankenhäuser überlebenswichtig. Jede Klinik ist nur so gut, wie Ihr Ärzte und Personal. Insbesondere in unserer modernen Zeit, wo die Menschen immer älter werden, ist es ein wichtiges Thema unserer Gesellschaft. Leider entwickeln sich die meisten Kliniken immer mehr zu einer Managerfirma, aber dagegen muss etwas getan werden.

Kliniken und Fachkräfte im Wandel der Zeit

Immer mehr Krankenhäuser suchen nach neuen Wegen, um gutes Fachpersonal zu bekommen. Die Suche fängt bei den Ärzten an und hört bei Krankenschwestern und Pflegern auf. Das medizinische Personal wird durch Überlastung oft selber krank. Burnout ist die Folge. Das ist kein Wunder, wenn Überstunden an der Tagesordnung sind. Also geht man neue Wege und kommt Bewerbern mit ihren Forderungen entgegen. Es wird nach Lösungen gesucht für den Arbeitnehmer.

Zusatzleistungen anbieten, Personal finden

Das Zauberort heißt nun offene Klinikstellen schnell und kompetent besetzen.  Wie das in der Realität aussehen sollte ist jeder Klinik selbst überlassen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es oft nicht ein hohes Gehalt ist, was einem Arzt oder eine Krankenschwester lockt. Nein, im Gegenteil. Es sind die „kleinen Wünsche“ wie mehr Zeit für die Familie oder Nachtschichten die sich in Grenzen halten. Auch das Thema Teilzeitarbeit ist gerade für Frauen im Pflegebereich ein Thema. Sie möchten Familie und Beruf besser in Einklang bringen. Individualität ist gefragt seitens des Arbeitgebers.
Viele Krankernhäuser gehen auch wieder dazu über ihr Fachpersonal selber auszubilden mit der weisen Absicht, dass diese dann auch nach der Ausbildung bleiben. Der Fokus liegt auch darauf ausländisches Personal verstärkt einzusetzen. Leider sind zu Beginn dann erst einmal Sprachschwierigkeiten. Aber auf lange Dauer gesehen, lohnt es sich immer.

Mit einer aus Vietnam stammenden Mutter und einem Vater mit irisch amerikanischer Herkunft

verbrachte ich, Jane, meine Kindheit und Jugend auf der wunderschönen Insel Hawaii. Die Liebe holte mich anschließend nach Hannover wo ich mit meinem Ehemann Carsten eine Familie gründete und sesshaft geworden bin. Meine Familie schätzt meine vietnamesische Seite – insbesondere wenn es um meine legendären Frühlingsrollen geht. Beim Salsa tanzen kann sich mein Südsee-Temperament austoben – ganz so wie es schon damals auf Hawaii gewesen ist, als ich mit meinem Tanzpartner über die Bühne wirbelte. „Salsa ist getanzte Leidenschaft.“

SEO – das steckt dahinter

Früher oder später müssen Sie sich als Betreiber einer Webseite mit dem Begriff SEO auseinandersetzen. Spätestens dann werden Sie sich fragen, was der Begriff SEO eigentlich bedeutet. Diese Frage wird Ihnen im folgenden Beitrag beantwortet.

Definition des Begriffes SEO

SEO ist die Abkürzung für den englischen Begriff Search Engine Optimization (deutsche Übersetzung: Suchmaschinen-Optimierung). SEO hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich zu einem sehr wichtigen Bestandteil des Onlinemarketings entwickelt. Der Grund dafür ist, dass in der heutigen Zeit die Optimierung Ihrer und eine korrekte Programmierung Ihrer Internetpräsenz nicht mehr ausreicht, um durch eine Suche im World Wide Web gefunden zu werden. In der heutigen digitalen Ära kommt es dagegen darauf an, gezielt Strategien und Konzepte zu entwickeln, damit Ihre Internetpräsenz auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse der relevanten Suchmaschinen angezeigt wird. Dazu finden Sie hier weitere Infos.

Suchmaschinen sind die häufigsten Onlineanwendungen

Durch mehrere Studien wurde bewiesen, dass die Benutzung von Suchmaschinen die am häufigsten genutzte Onlineanwendung ist. Sie kommt weit vor Aktivitäten in sozialen Netzwerken und dem Senden und Empfangen von E-Mails. Die Begriffe, die in die Suchmaschine eingetippt werden, werden Keywords genannt. Nachdem der Index mit den entsprechenden Begriffen durchsucht wurde, werden durch den Algorithmus der Suchmaschine Ergebnisse ausgewählt und auf einer Ergebnisliste angezeigt. Die Rangfolge wird Ranking genannt.

SEO – eine komplexe Aufgabe

Wahrscheinlich werden Sie sich jetzt fragen, was an SEO so kompliziert ist? Die Antwort lautet, dass SEO ein sehr komplexes Gebiet ist. Dies liegt unter anderem daran, dass niemand konkret sagen kann, wie die Algorithmen der Suchmaschinen aufgebaut sind und funktionieren. Erfolgreiche Webseitenoptimierung erfordert daher viel Erfahrung, Fleiß und die Investition von sehr viel Zeit.